Aktuelle Seite: StartseiteAktuelles


08.06.2013: Von CMF Aldo Stuardi soeben eingetroffen: SBB Habils, ca. 47 cm lang, der bestlaufende CMF-Wagen, den ich je erhalten habe, läuft wie kugelgelagert! (Direktlink hier klicken)

20.02.2013: In einer Zeitschrift wurde die erfolgreiche Renovation des "Leuehofs" in Schneisingen, Kanton Aargau, vorgestellt. Die Bilder hatten mich derart beeindruckt, dass ich vor vielen Jahren den Gebäudekomplex im Massstab 1 zu 220 nachgebaut hatte und jetzt auch im Massstab 1 zu 43,5. (Direktlink hier klicken)

25.01.2013: Der Fahrzeugpark wurde um zwei Güterwagen von CMF Aldo Stuardi erweitert. Sie machen optisch einen guten Eindruck und laufen sehr gut (Link hier klicken). In teils mühsamer Arbeit zerlegte ich meine Baumaschinen und ergänzte sie mit Fahrern (hier für Link klicken).

13.12.2012: Die abenteuerliche Geschichte eines Kakteen-Glashauses während der letzten vier Tage (Kakteen / Glashaus)

7.12.2012: Durch die Hilfe meines "EDV-Vertauensmanns" war mein OKI-Drucker bereit, die Illustrationsfolien für die Seitenwände meines TURIBERG-BAHN-Triebwagens zu drucken.

6.12.2012: Heute habe ich die Geschichte meiner zur Zeit schönsten drei Wagen geschrieben: Schlaf- und Salonwagen 38T der
S.N.C.F.  /  P.L.M.   A4 L Si ~ 76.

2.11.2012:  An diesem Tag wurden die hundert Baukurse in knapp 30 Jahren sowie der Geburtstag von Werner Rohr mit einer Besichtigung des Gotthard Basistunnelbaus in Biasca und mit einem Festessen in Pura gefeiert. Nebst den sechs Teilnehmern des aktuellen Kurses waren noch 38 frühere Kursteilnehmer zum Teil von weit her angereist. Der Zusammenhalt dieser, nicht etwa in einem Verein organisierten Gruppe ist beachtlich. Die Gründe dafür werden deutlich, wenn man das Buch, welches Werner Rohr seinen Kurstteilnehmern mit einer persönlichen Widmung schenkte, gelesen hat. Darin ist der Werdegang dieses genialen Modellbauers, seine Modelle, seine Bausätze, die Baukurse, welche er kreierte und die menschliche Wärme und seine Herzlichkeit geschildert und die Menschen, mit welchen er modellbauerischen Kontakt hatte, vorgestellt. Gratulation und Danke Werner!

20.10.2012: Beginn des Modellbaukurses Nr. 99a, also des einhundertsten Kurses von Werner Rohr in Pura Tessin. Das Kursziel war, mit der Herstellung eines Container-Doppeltragwagens möglichst viele und dabei noch möglichst viel verschiedene Lötaufgaben kennen und beherrschen zu lernen: Löten mit dem elektrischen Lötkolben, mit dem gasbetriebenen "Flammenwerfer" und die Kombination Beider im zweihändigen Einsatz. Aber auch grundlegende Arbeiten, wie das Aussägen von Bauteilen mit der Laubsäge, das Erstellen kleinster Bohrungen, das Schneiden von 2 M Gewinden und danach das Einsetzen von 2 M Schräubchen gehörten zum Kurs. Die sechs Kursteilnehmer waren höchst begeistert. Bilder unter Verschiedenem / Spur Null

10.07.2012: Grosse Taten kann ich noch immer nicht aufweisen, aber ich freue mich auch über kleinere Erfolge. So einer ist das Wiederfunktionieren meines OKI-Druckers, welcher auch Weiss und andere Spezialfarben drucken kann. Sofort wurden einige Container "eingekleidet" (Zubehör Spur Null).

09.04.2012: Wenn ich schon fern meiner Anlage nicht daran arbeiten kann, so habe ich wenigstens über Ostern einen Triebwagen (fast) gebaut.

10.2.2012: Die beinahe unendliche Leidensgeschichte meiner bisherigen Homepage nähert sich doch ihrem Ende. Bei meiner von A bis Z selbsterstellten HP lief seit anfangs Januar so ziemlich alles krumm, was nur schief laufen konnte, inklusive der Sicherungen.

Ich suchte und fand professionelle Hilfe und bei dieser Gelegenheit wurde auch die HP auf einer neuen Grundlage aufgebaut. Ich hoffe, die Gestaltung finde Anklang bei den Besuchern - Rückmeldungen bitte gerne über das Gästebuch - danke!

Da, wie erwähnt, auch die Sicherungen nicht funktionierten, muss ich zum Beispiel alle Fotos von Hand überarbeiten, ehe ich sie wieder einstellen kann. Dies wird einige Zeit dauern und so lange bitte ich Sie um Geduld.

Modellbauerisch durchlebte ich ebenfalls eine karge Zeit. Infolge gesundheitlicher und familiärer Umstände musste das Hobby arg leiden. Das soll sich aber schnell bessern!

Zum "Aufwärmen" stellte ich 34 Stü
ckgut-Versandkartons her und versuchte mich im Bau und Gestaltung von Containern.